NEPAL | Pokhara Shanti Stupa | World Peace Pagoda | Wandern | Schlangen | Tropen


Pokhara in Nepal. Die WELTREISE führte uns heute, durch eine tropische Bergwanderung, hoch zur Friedenspagode (World peace pagoda) Shanti Stupa. Zuvor paddelten wir mit einem Boot, über den Phewa Lake, zur anderen Seite, wo wir nun den Wanderweg Stupa Walkway hoch gingen, um zu dem buddhistischen Tempel zu kommen. Die dunklen Regenwolken wollten uns das aber nicht so leicht machen und auf halben Wege wurden Katja und ich von Gewitter und Regen aufgehalten.

Wir wanderten also den Berg rauf. Eine wunderschöne tropische Waldwanderung war es mit herrlichem Ausblick auf Pokhara und desseb berühmten Phewa See. Nun war das Wetter, besonders hier oben, aber nicht so stabli und wir gerieten ab der Hälfte des Weges in ströhmenden Regen. Der Wanderweg wurde zu Matsch und die Gefahr auszurutschen immer größer. Wir konnten uns aber gerade noch retten, da zufällig ein Restaurant auf dem Weg lag. Wir kamen genau dort an, als es so richtig anfing zu gießen. Glück gehabt!. Dort warteten wir ab, bis der Regen vorbei war und wir weiter ziehen konnten. Herrlicher Vogelgesang begleitete uns dann auf dem weiteren Weg nach oben. Zwischendurch hatte ich immer die Vorstellung, dass vielleicht gleich eine Schlange über den Weg schlengeln würde. Die Landschaft und Natur um mich herum schien wie perfekt für große Schlangen.

Wir kamen nun oben am Shanti Stupa Tempel an und betrachteten dieses Kunstwerk. Diese Friedenspagode ist ein buddhistischer Stupa und soll dazu beitragen, dass alle Menschen gemeinschaftlich nach Frieden auf der Welt streben. Der Weg dahin war umgeben von lauter Blumen, wie in einem perfekt gepflegten Park. Der Stupa selber sah sehr ansehnlich und gepfelgt aus und durfte nicht mit Schuhen betreten werden. Drum herum lauter goldener Buddhafiguren und meditierender Menschen. Nicht wenige Touristen und Besucher schlängelten sich um die goldfarbenen Buddha-Statuen, auch wenn das Wetter an diesem tag nicht so richtig wollte. Auch die Aussicht auf die Stadt Phokara war wunderschön. Lauter Wolken begruben einige Ortsteile, in anderen wiederum schien die Sonne. Ein faszinierendes Naturspektakel und eine unglaublich gigantische Landschaft, die einen die Sprache verschlagen konnte.

Nach einer Weile gingen wir wieder runter und fast an der selben Stelle regnete es wieder etwas. Zum Glück packte ich meine Kamera noch nicht ein, denn dann geschah es. Da kam sie mir vor die Füße geschlängelt; die Schlange. Eine recht große dunkelgrüne Schlage direkt vor meiner Nase. Zum Glück verschwand sie im Busch noch bevor ich richtig reagieren konnte. Leicht erschrocken sprang ich zur Seite, aber die Schlange verschwand schon in den Büschen. Gut, dass ich sie noch filmen konnte. Zumindest etwas. Unglaublich mein Wunsch erfüllte sich tatsächlich, und nicht das erste Mal auf dieser WELTREISE.

Unten angekommen dann, ging es wieder mit unserem Boot zurück über den Phewa Lake, auf die andere Seite von Pokhara. Dort machten wir uns auf die Suche nach einem Restaurant, wo wir was leckeres essen konnten. Ein atemberaubender, abenteuerlicher und abwechslungreichter Tag dieser Reise in Nepal. Ein bedeutender Tag unserer großen WELTREISE. We love Pokhara!

Für noch mehr Informationen und Details, schaut euch unser Video dazu an. Gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar, wenn euch das Video gefallen hat! Teilt es mit euren Freunden und lasst euch inspirieren für eure eigene Reise! Habt ihr noch mehr Fragen, Ideen und Anregungen, so sind wir für euch da und beantworten jedes Kommentar. Auch per E-Mail dürft ihr uns gerne privat kontaktieren. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen