So reist man ein nach NEPAL | Kathmandu | WELTREISE


Die WELTREISE hat uns nach Nepal verschalgen. Genauer gesagt erstmal nach Kathmandu. Leider mussten wir gestern Abend notlanden mit dem Flugzeug, denn das Wetter in Kathmandu war nicht geeignet dafür. Wir verbrachten die Nacht in Kalkutta (Kolkata), Indien. Kurz nach 6 Uhr am nächsten Morgen startete dann das Flugzeug erneut, um nun von Kalkutta, Indien nach Kathmandu, Nepal zu kommen. Alles ging schief was nur schief gehen konnte, aber nun sollte es endlich weiter gehen mit unserer WELTREISE. So reist man ein nach Nepal, wenn man mit dem Flugzeug kommt. Hoffentlich beim nächsten Mal ohne eine Notlandung in Indien.

Mit Hilfe von Wifi-Hotspot einer jungen Frau aus Nepal, gelang es uns allen unseren Unterkünften und Busbuchungen mitzuteilen, dass wir einen Tag später anreisen würden und Buchungen verschieben wollten. Wir hofften, dass es alles so klappen wird! Man sagte uns zu und alles klappte hervorragend. Nun sahen wir endlich die große Stadt Kathmandu in dem bergigen Land Nepal. Es ähnelte Indien auf den ersten Blick, nur grüner.

Wir hatten nicht schlafen können im Flugzeug und waren richtig angeschlagen nach dem Flug. Die Sitze wie aus Plastik und für schlafende Fluggäste eher ungeeignet. Aber wir waren trotzdem gespannt was uns da erwarten würde im neuen Reiseland. Wir verließen dann endlich den Flieger! Mit “Namaste” begrüßten die Menschen einen hier, wie auch mancherorts in Indien. Dann ging es darum ein Visum zu bekommen. Man konnte sich ein Visa on Arrival an einem der Schalter kaufen. Das Visa on Arrival zu bekommen war sehr einfach, jedoch etwas Zeit raubend. Besonders nach der Notlandung und Schlaflosigkeit, nur noch nervig. An einem Automaten musste man den Reisepass scannen und ein Formular ausfüllen. Zusätzlich auch noch handschriftlich einen kleinen Zettel mit selbigen Angaben. Ein Kuddelmuddel, wie wir sagen würden. Dann noch das Visum bezahlen und ab zum Schalter, wo man nun den langersehnten Stempel erhielt. Eigentlich relativ einfach, doch einige der Automaten zum Scannen der Reisepässe waren defekt und machten nicht das was man wollte und die Reihenfolge der Abläufe war für uns nicht sofort ersichtlich. Aber vielleicht waren wir auch einfach nur zu übermüdet.

Nun waren wir draußen und kämpften uns an einigen aufdringlichen Taxifahrern vorbei (die ziemlich nach Alkohol rochen), bis wir zu einer Haltestelle kamen, von der aus wir in einigen Kilometern unsere geplant Unterkunft erreichten. Wir bevorzugten es mit dem Bus zu fahren, denn die Preisunterschiede sind gewaltig. Allgemein waren die Leute hier aber bei weitem nicht so aufdringlich wie in Indien. Und die Straßen waren so gut wie frei von Müll. Zumindest verglichen mit Indien. Leider regnete es heute etwas und wir packten unsere Kamera und Rucksäcke gut ein. Die Busfahrt verhielt sich ähnlich wie in Indien und Sri Lanka, nur die Menschen unterschieden sich leicht. Wir wurden auch weniger angeglotzt, man akzeptierte uns eher. Das machte das Reisen etwas entspannter in Nepal. So unser erster Eindruck frisch aus dem Chaos in Indien.

Aber auch in Kathmandu herrschte für uns ein großes Chaos. Zum Glück ohne ständiges und penetrantes Hupen. Wir fanden in dem Chaos von Kathmandu, zwischen sehr vielen Menschen, dann endlich unser Hotel und einigten uns mit der niederländischen Besitzerin, unsere Buchung um eine Nacht zu verschieben, da wir ja einen Tag später angereist kamen, als gebucht. Es war nicht die beste Unterkunft, aber es war auch nur eine Nacht, die wir hier bleiben wollten, denn am nächsten Morgen soll es gleich rüber gehen mit einem Bus zum wunderschönen Ort Pokhar. Auch diese Unterkunft und Busfahrten konnten wir mit deren Hilfe zu ende managen, denn wir waren nicht die ersten Touristen, die mit solch einer Verzögerung angereist waren.

Diesen heutigen Tag in Kathmandu, wollten wir aber trotzdem noch auskosten, um einiges dort zu sehen. Auch wenn wir übermüdet waren, die WELTREISE ging weiter!

Für noch mehr Informationen und Details, schaut euch unser Video dazu an. Gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar, wenn euch das Video gefallen hat! Teilt es mit euren Freunden und lasst euch inspirieren für eure eigene Reise! Habt ihr noch mehr Fragen, Ideen und Anregungen, so sind wir für euch da und beantworten jedes Kommentar. Auch per E-Mail dürft ihr uns gerne privat kontaktieren. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen