NEPAL TRAVEL | Kathmandu - Pokhara | NEPAL REISE


Nepal travel, Kathmandu nach Pokhara. Heute ging unsere WELTREISE weiter durch das gebirgige Nepal. Früh am Morgen, etwa 5:30 Uhr, verließen wir unser Hotel, um es zum Bus nach Pokhara zu schaffen. Durch die Gassen in Kathmandu, Nepal gingen wir nun zu der Haltestelle, wo sich unser Bus befinden sollte. Die nepalesischen Menschen hier waren aber alle bereits total aktiv. Sie tranken Tee und Kaffee und bauten ihre Märkte auf. Nebenbei verhandelten sie schon tüchtig. Wir kamen uns vor wie zwei Schlaftabletten, während das Leben hier schon pulsierte.

Angekommen am Kanti Path Bus Stop, wo sich jede Menge der Touristenbusse befanden, die wir uns online vorher gebucht hatten. An der Frontscheibe steht auf den Bussen ganz groß geschrieben “TOURIST”, es war nicht zu übersehen. Dort holten wir uns Kaffee und Katja probierte etwas Street food, bis es dann mit der spannenden Durchreise von Kathmandu nach Pokhara los ging.

Man sagt die Busfahrten noch Pokhara sollen sehr rau sein und die Straßen nicht eben. Ganz so wie man es aus dem Fernsehen kennt, aus den Dokumentationen über die schlimmsten Straßen der Welt. Ja das stimmte wohl, denn wir hüpfen auf und ab, über die ganze Fahrt. Die Straßen waren voller Baustellen und Schlaglöcher und Staus waren an der Tagesordnung. Genauer gesagt gab es kaum eine Passage, wo man problemlos fahren konnte. LKW, die im Matsch eingesunken waren oder halb die Berghänge hinunterhingen waren keine seltenheit. Nur Millimeter Abstand hatten vorbeifahrende Baustellenfahrzeug und Busse zu unserem Bus, und auf der anderen Seite ging es Steil bergab, unbefestigt und ohne Leitplanken. Die Fahrt zog sich immer weiter hin. An den Straßenrändern unzählige geschädigte Busse, Trucks und PKWs am Wagenheber. Staub, Matsch, Schlaglocher, so weit das Auge reicht. So nach und nach wurde die Landschaft noch gebirgiger und noch schöner. Die Sonne lachte uns an und die Luft war herrlich. Als wir den Bus für eine Pause verließen, fiel ganz besonders mir auf wie gerne ich diese jetzige Atmosphere hatte. Die Berge um uns herum waren wunderschön.

Dann kamen wir endlich an, an der Tourist Bus Station in Pokhara und wurden von Hotelmanagern und Taxifahrer überrannt. Wir kamen mit fast 2 Stunden Verspätung an, aber das waren wir nun mittlerweile auf der WELTREISE gewohnt. Etwas knapp über 2 Kilometer trennten uns von unserem Hotel und die gingen wir zu Fuß. Es lag am Phewa-Lake und bot uns eine schöne Aussicht auf die Berge. Das Zimmer war vielleicht nicht das beste, aber es war wenigstens bestückt mit Fenstern und Balkon, sowie einer großen Terrasse, auf der ich mich gleich zum Sonnen legte. Im Hintergrund sollte ein Panorama des Himalaya-Gebirges zu sehen sein, doch die waren momentan von Wolken bedeckt. Doch wir hofften auf klare Sicht in den nächsten Tagen unseres NEPAL TRAVELS, unserer WELTREISE!

Für noch mehr Informationen und Details, schaut euch unser Video dazu an. Gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar, wenn euch das Video gefallen hat! Teilt es mit euren Freunden und lasst euch inspirieren für eure eigene Reise! Habt ihr noch mehr Fragen, Ideen und Anregungen, so sind wir für euch da und beantworten jedes Kommentar. Auch per E-Mail dürft ihr uns gerne privat kontaktieren. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen