Kathmandu | NEPAL | World travel | WELTREISE


Kathmandu, Nepal. Unsere WELTREISE ließ uns heute noch einen Nachmittag übrig, für die Besichtigung einiger schöner Sehenswürdigkeiten in dieser quirligen und interessanten Stadt. Ganz oben auf der Liste der Durbar-Platz mit dem Jagannath Temple, der einen beeindruckte mit der Vielzahl an Tauben, die dort umherflogen. Nach der Indien Reise ließ uns Kathmandu beziehungsweise Nepal etwas aufatmen, denn die Menschen und ihre Umgebung war etwas ruhiger und gelassener, auch wenn doch hier ebenfall ein typisch-asiatisches Chaos herrschte. So fühlten zumindest wir das als Europäer.

Wir unternahmen also noch einen Rundgang durch Kathmandu und ließen uns überraschen von der Vielfalt und Lebendigkeit dieser schönen Stadt. Anders als in Indien waren die Geschäfte schon eher mit unterschiedlicher Ware bestückt und sie sahen nicht alle gleich aus. Die Straßen waren auf jeden Fall sauberer und Gestank war kaum vertreten. Uns gefiel es hier gleich besser als in Indien. Die gesamte Atmosphere war harmonischer und entspannter. Auch das ständige Gehupe, war hier eher gering und sogar auf größeren Straßen fast gar nicht zu hören. Die Ladenbesitzer waren dazu vergleichsweise auch sehr zurückhaltend oder ließen uns schnell in ruhe, wenn wir kein Interesse zeigten. Die Menschen reagierten hier sehr gelassen auf Touristen. Ein Glück, denn wir waren richtig übermüdet von der langen Anreise mit der Notlandung in Kalkutta, Indien.

Man konnte hier immer noch sehr viele Schäden an Tempeln und Gebäuden sehen, die enstanden nach dem Erdbeben in Nepal am 25. April und 12. Mai 2015. Etwa 9000 Menschen starben nach dem Ereigniss und der Gipfel des Mount Everests verschob sich 3 Zentimeter nach Südwesten. Auch Kathmandu rutschte dadurch anderthalb Meter nach Süden und liegt heute 1 Meter höher. Die Stärken 7,8 und 7,2 der Erdbeben hinterließen bis heute (14. Mai 2018) gealtige Spuren. Aber man konnte auch erkennen, dass fleißig wiederaufgebaut wurde.

Wir gingen auf jeden Fall als ersten zum berühmten Durbar-Platz. Dort wimmelte es von Tauben, besonders am Jagannath Temple, wo sie extra angefüttert wurden. Man konnte sich eine Schale Mais geben lassen und tolle Fotos schießen mit tausenden von Tauben, indem man sie dann verjaggte und sie zusammen um einen herum losflogen. Natürlich roch es hier nach Taubenkot und man machte sich Gedanken erwischt zu werden. Viele Tempel und Ruinen waren hier zusehen, wie zum Beispiel Kaal Bhairav oder der Bhagwati Temple. Wir wünschten wir hätten mehr Zeit, denn der andere komplette Tag, den wir hier verbringen wollten, ging drauf bei der Notlandung. Und so liefen wir dann weiter, um möglichst viel zu sehen und zu erleben auf unserer WELTREISE durch Kathmandu.

Wir liefen die Siddhidas Marg Straße hoch und schauten uns das Fabulous Pashmina Center an, sowie jede Menge anderer Tempel, Plätze und Shops. Zum Schluss gingen wir dann noch ins People’s Plaza Einkaufszentrum, um uns dort einiges anzusehen und natürlich was nettes nepalesisches zu essen. So stießen wir auf Samosas und Momos. Momos sind sehr typisch für Nepal und auch super lecker. Vegetarisch gefüllte Teigtaschen, die dampfgegart werden. Sie ähneln sehr den russischen Pelimeni und darum bei Katja und mir sehr beliebt.

Aber wir waren wie schon erwähnt so übermüdet und kaputt von der Anreise, dass es uns schnell wieder ins Hotelzimmer zog, wo wir uns wieder erholen wollten und Energie tankten für den nächsten WELTREISE Tag in Nepal. Und an diesem Tag wird es auch schon weiter gehen, raus aus Kathmandu, an einen nächsten wunderschönen Ort dieses Landes. Freut euch drauf.

Für noch mehr Informationen und Details, schaut euch unser Video dazu an. Gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar, wenn euch das Video gefallen hat! Teilt es mit euren Freunden und lasst euch inspirieren für eure eigene Reise! Habt ihr noch mehr Fragen, Ideen und Anregungen, so sind wir für euch da und beantworten jedes Kommentar. Auch per E-Mail dürft ihr uns gerne privat kontaktieren. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen