INCREDIBLE INDIA | New Delhi | World Travel | WELTREISE


Incredible INDIA! Das passt wie die Faust aufs Auge, besonders hier in New-Delhi. Einfach unglaublich, was Katja und ich hier mal wieder erleben durften. Das alles nur wenige Stunden vor der Abreise nach Varanasi. Auf der Suche, nach der kompliziert zufindenden Bushaltestelle, wo unser Bus abreisen sollte heute Abend, begegneten wir allem, was man sich nur in Sachen Indien vorstellen könnte. An oberster Front natürlich grenzenlos viel Müll und Gerüche, die man noch Jahre nicht aus der Nase bekommen würde. Eine unglaublich große Menschenmasse drängelte sich durch die Straßen, zwischen offenen Urinierplätzen und Verkäufern auf Fahrrädern. Bettler, Armut, Chaos und noch vieles mehr.

Wir gingen alsi die Busstation suchen, von der wir aus starten sollten. Dies stellte sich als total schwierig vor. Erstens weil die Location schwer zu finden war und zweitens weil es so übertrieben voll war dort auf den Straßen in Anand Vihar , Neu-Delhi. Jeder zweite Inder hatte uns angesprochen und wollte uns mit seinem TukTuk fahren. Wenig Inder waren es nicht! Wir fielen natürlich sehr auf, denn andere weiße Touristen gab es hier nicht. Natürlich hatten viele es hier auf unser Geld abgesehen, denn Touristen geben eben Geld aus, doch das Gefühl von Reichtum wurde von vielen Nervensägen direkt plattgetramplelt. Jeder wollte mit uns kommunizieren. Ein totale Chaos. Wir spazierten durch Müll und Menschen, die dazwischenlagen, als würde der Müll gar nicht da sein. Alles so laut und anstrengend, wir konnten es nicht fassen. Überall pinkelt jemand, direkt hinter dem Stand, wo man dir leckere Samosas verkaufen will. Die Sonne knallt und es riecht überall nach Urin. Offene Toiletten, wo die Herren frei pinkeln konnten, neben denen man her läuft. Jeder dritte spuckt dir das rote Bettelnuss-Zeug vor die Füße und überall wird gebettelt. Viele rennen dir knallhart hinterher und fassen dich an, ohne auch ein kleines bißchen Charmegefühl. An der Kamera und an der hübschen, großen, weißen Frau (Katja) sind sie unglaublich interessiert.

Wir verschwanden um die Ecke in der Pacific Mall, die in Uttar Pradesh liegt und an New-Delhi grenzt. Wir befanden uns sozusagen an der Grenze zu Delhi. Es war verrückt, denn hier war plötzlich, nur ein paar Meter weiter, alles sauber, wie geleckt und in der Mall versammelten sich Inder, die ganz anders zu ticken schienen. Ruhige Atmosphere und leckeres Essen gönnten wir uns hier und ja natürlich eine Auszeit von dem Chaos, das draußen herrschte. Aber dann mussten wir auch wieder gehen, denn die Bushaltestelle hatten wir noch immer nocht entdecken können.

Irgendwann fanden wir eine Tankstelle an der sich die Busse versammelten, die die Menschen dann zu den jenigen Orten hin brachten. So auch unser. Endlich! Unser orangfarbener Bus erreichte mit großer Verspätung dann auch die Tankstelle und die, über 12 Stunden lange Nachtfahrt nach Varanasi konnte beginnen. Dies war Sleeperbus, man schläft während der Fahrt und kann sich dadurch auch die Unterkunft für diese Nacht sparen. Leider lagen wir in einem Kasten, wo nur kleinwüchsige Menschen oder Kinder liegen könnten. Selbst ich passte ausgestreckt gar nicht rein. Stellt euch lieber nicht vor wie es Katja ging, die nochmal ein ganzes Stück größer war als ich und jeder Inder hier im Bus!

Für noch mehr Informationen und Details, schaut euch unser Video dazu an. Gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar, wenn euch das Video gefallen hat! Teilt es mit euren Freunden und lasst euch inspirieren für eure eigene Reise! Habt ihr noch mehr Fragen, Ideen und Anregungen, so sind wir für euch da und beantworten jedes Kommentar. Auch per E-Mail dürft ihr uns gerne privat kontaktieren. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen