Kochi, Indien - Der Elefant im Siva Tempel ...:::Weltreise Vlog 103:::...


Kochi (Cochin) in Indien ist sehr vielfältig und interessant hatten wir an diesem Tag festgestellt. Aber das war Indien sowieso, egal in welcher Ortschaft man sich rumtreiben würde. Auch heute wurden unsere Emotionen sehr berührt, auch zum Schluss des Tages, den ihr unbedingt sehen müsst!

In einem Homestay aufgewacht in Kochi, Indien. Unsere netten indischen Gastgeber ruften uns runter zum Frühstück. Wir waren gespannt, was uns die netten Inder servieren würden. Es gab typische Nudeln zum Frühstück, wie auch schon oft in Sri Lanka, und dazu ein Süppchen mit Eiern. Gegessen wurde mit Händen! Zum Glück gab es Bananen, denn Obst und Gemüse am Morgen würde ich vermissen. Leider gab es gezuckerten Tee, der ohne jedoch sehr lecker schmecken würde. Aber wir nahmen das mal hin. Dafür gingen wir nach dem Frühstück raus auf die Suche nach Kaffee. Im Beach Garden Cafe gönnten wir uns frische Säfte und eine Tasse Kaffee.
Dann gingen wir auf Erkundungsrundgang durch Fort Kochi. Wir nahmen die andere Richtung, denn gestern haben wir schon einiges gesehen. Eine Landschaft wie in Sri Lanka, es war toll hier. An der Promenade am Wasser entspannten sich nicht nur Inder, sondern auch deren Ziegen. Mensch und Tier waren hier eins, das mochten wir an Indien sehr! Hier hielt sich auch der Müll ein bißchen in Grenzen, wenn auch nicht übersehbar. Wir liefen solange den Strand entlang, bis der Weg zuende ging, wo sich ein Militärgelände bildete. Dort fingen uns direkt Tuk Tuk Fahrer ab mit ihren manchmal doch lustigen und symphatischen Anlocksprüchen. aber wir gingen weiter, denn manch einer von denen kann doch ganz schön nervig sein und klebrig!
Wir gingen die Straße runter mit der Hoffnung auf einen Park, der da kommen sollte. Es wurde sehr heiß und einige Tuk Tuk Fahrer ziemlich aufdringlich. Wir fanden den Park, aber es war eher ein zugemüllter Spielplatz, mit einem Tierkadaver, dass die ganze Gegend unerträglich gemacht hat durch den Gestank. Klar zogen wir weiter. Eine andere Straße wieder hoch, denn schon bald sollte wir auf einige Tempel stoßen, die wir uns ansehen wollten. Auf dem Weg gingen wir in kleine Supermärkte und mussten Lärm und Gestank von brennenden Müllhäufchen ertragen. Gehupt wurde ausnahmslos.
Wir kamen an am Hindu Tempel Sree Janardhana, aber der Zutritt wurde uns verwährt, nur Hindus dürften diesen betreten. Zum Glück gab es direkt gegenüber einen weiteren, viel schöneren, den Siva Tempel. Dort stand sogar ein riesiger Elefant! Ein wunderschönes und gigantisches Wesen. Wir konnten uns kaum trennen vom ihm. Leider ist dieser Elefant an einer bloßen Stelle, ohne Bewegungsmöglichkeiten, angekettet und hat viele Kratz- oder Peitschspuren am Körper. Das fanden wir natürlich nicht so toll, aber ändern konnten wir es nun ja auch nicht.
Dann gingen wir weiter. In einem Einhemischenrestaurant, tranken wir für 0,15 € Kaffee. Das ist für uns wie umsonst. Ein älterer indischer Herr hatte offensichtlich Lust mit uns ausgiebig zu kommunizieren und sagte zu mir ich sei ein Yogi. Warum konnte er mir allerdings nicht sagen und machte mich neugierig. Wir liefen an den interessantesten Schleichwegen entlang und sahen die komischsten Dinge. Natürlich blieben die Gerüche nicht aus. Bis letzendlich der Hunger uns wieder einholte und wir uns in einem eher touristischen Restaurant in Fort Kochi niederliessen. Aber trotzdessen haben wir für wenige Euro ordentlich essen und trinken können. Es war schon unglaublich. Und dann auf dem Rückweg sahen wir sie...

Schaut euch unser Video dazu an, gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar dazu, wenn euch das gefallen hat! Auch über jede Spende freuen wir uns, denn dann können wir euch zu noch mehr Reisen mit nehmen. Vielen Dank!

Songs & Musikvideos:

 

Arkadij - Auf Wiedersehen! (Official Musicvideo)
Arkadij - Paradeez

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen