Elefantenreiten und Kande Viharaya Tempel ...:::Weltreise Vlog 82:::...


Einsamkeit am Strand in Bentota, Sri Lanka. Das hatte ich heute genossen, während die anderen sich Unternehmungen gegönnt hatten, wie das Elefantenreiten. Meine Schwester, ihr Mann und besonders dessen Sohn wollte sich natürlich sowas nicht entgegehn lassen. Sie hatten es ihrem Sohn versprochen, ohne zu wissen, dass es sich bei solchen Aktivitäten um Tierquälerei handeln könnte.

Wir sind also als erstes etwas essen gefahren, direkt am Strand und von dort aus trennten wir uns auch für ein paar Stunden. Katja und ihr Freund, der heute angereist war gingen zusammen direkt zum Strand, um dort ins Meer zu gehen und in der Sonne zu liegen. Ich gönnte mir alleine einen schönen ausgiebigen Spaziergang durch den langen Strandabschnitt. Die Familie Engel hingegen, die wollten ihren Sohn mit Reiten auf Elefanten begeistern. Da Katja und ich schon viele Elefanten in freier Wildbahn erlebt hatten und diese Art von "Touristenattraktion", die oft auch mit "Tierquälerei" in Verbindung gebracht werden, nicht gerne unterstützen, gingen wir dann andere Wege. Für den kleinsten unserer Truppe war das verständlicherweise ein Abenteuer, auch wenn seine Eltern nun auch gesehen haben, dass der Elefant womöglich nicht das schönste Leben seiner Art führt.
Sie fuhren also mit einerm Tuk Tuk und zwar dem selben Fahrer, der uns auch sonst überall hin gebracht hat, zu dem Gelände, wo bereits der große Elefant auf sie wartete. Natürlich war dieser angekettet und befolgte strikt die Befehle der Menschen, sonst bekäme er es mit dem Stock zutun. Aber Engel und sein Sohn, die als erstes rauf durften, hatten natürlich eine tolle Erfahrung, auf dem Gigant oben zu reiten. Der Elefant trat mit einem Bein auf den Bordstein, sodass sie über sein geknicktes Bein auf seinen Rücken klettern konnten. Maria durfte dann alleine in der zweiten Runde rauf mit den selben Abläufen. Sie hatten Spaß und tolle Erfahrungen und man wünsche, dass der Elefant trotz dieser Machenschaften, ein schönes Leben habe!
Danach gingen sie direkt zum "Kande Viharaya Tempel" und schauten sich die kunstvollen Hallen und die riesige, bekannte Buddhastatue an. Und zurück ging es erneut mit dem selben Tuk Tuk Fahrer zum Bentota Strand, wo wir uns alle acht wieder versammelten und zusammen ins Meer sprangen und die Drone flogen. Geplant war ein Sonnenntergang, doch dieser wurde uns von einer Wolkendecke, sowie einem Gewitter nicht gegönnt.
Kurz bevor der starke Regen dann viel, gingen wir zum "Rana Seafood Restarant", das direkt an Bahngleisen steht. Dort konnte man gemütlich und gut essen und dabei immer wieder mal einen vorbeirasenden Zug beobachten. Tolle Essen, tolle Leute und doch ein sehr toller abwechslungsreicher Tag!
Schaut euch unser Video dazu an, gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar dazu, wenn euch das gefallen hat! Auch über jede Spende freuen wir uns, denn dann können wir euch zu noch mehr Reisen mit nehmen. Vielen Dank!

Songs & Musikvideos:

 

Arkadij - Auf Wiedersehen! (Official Musicvideo)
Dan Bodan - City Plaza
Arkadij - Sonne und Licht
Arkadij - Heirate mich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen