Wie viel Roller kannst du ertragen, Malé ...:::Weltreise Vlog 50:::...


Aufgewacht in Hulhumalé. Einer maldivischen Stadtinsel, die immer noch eine Baustelle ist. Das macht sich durch Lärm und viele unfertige Hochhäuser stark bemerkbar. Heute wollten wir nach Malé rüber mit der Fähre und dort etwas Shoppen. Wir brauchen nähmlich so einiges, zum Beispiel wollte ich einen neuen Rucksack, meiner ist mir zu groß und schwer geworden, obwohl ich doch ein Minimalistischer Mensch bin. Und Katja, ja sie brauchte mal wieder neue Flip Flops.

Aber erstmal ging es runter ins Hotelrestaurant, dort gab es nähmlich Frühstück. Ein schönes Buffet erwartete uns. Endlich mal mehr Auswahl, was das Essen angeht. Nach dem Frühstück gingen wir los erstmal nach Läden in Hulhumalé schauen, ob sich hier schon ein Rucksack findet. Direkt im Anschluss liefen wir zur Fähre (für 58 Cent) und es ging rüber zur Hauptstadt der Malediven, Malé.
Roller, Roller und nochmal Roller. Einige Autos zwischendurch, aber ansonsten nur Roller, wohin das Auge reicht. Die Stadt war voll. Voll mit Menschen und noch voller mit Rollern.  Zum Glück wurden wir beide reltiv schnell fündig und konnten die nächste Fähre zurück ergattern.
Ich hatte mir einen kleineren Rucksack gekauft, den ich als Handgepäck im Flugzeug nutzen kann und in den all mein Inhalt passte, den ich noch weiter mit mir rumtragen will. Der Rest wird in den kommenden Tagen nach Deutschland zurück geschickt. Hoffentlich nicht allzu teuer! Dazu eine kleine Tasche, die ich für kleinere Ausflüge nehmen würde. Zusammen habe ich 33 € ausgegeben. Katja kaufte sich neue Flip Flips für knapp über einem Euro. Jeder wurde fündig und mein Gepäck und Leben wurde mal wieder stark minimalisiert!
Wir gingen noch spazieren in Hulhumalé, tranken Kaffee und aßen was, bevor wir dann zurück in unser Hotelzimmer gingen. Auf dem Weg, war der ganze Müll, der stellenweise abgelagert wurde, nicht zu übersehen. Schade wie so ein Paradies verkommen kann. Während auf der einen Seite gechillt wird, stappeln sich auf der gegenüberliegenden Plastikflaschen und Snickersverpackungen. Echt traurig.
Zum Trost bekamen wir unser eigentlich gebuchtes Hotelzimmer nun. Und das, ja das war verdammt schön! Alles supersauber und sehr luxuriös. Na dann gute Nacht!

Schaut euch unser Video dazu an, gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar dazu, wenn euch das gefallen hat! Auch über jede Spende freuen wir uns, denn dann können wir euch zu noch mehr Reisen mit nehmen. Vielen Dank!

Songs & Musikvideos:

 

Arkadij - Auf Wiedersehen! (Official Musicvideo)
MAS Da Band - Lowrider (Arkadij & BigROM)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen