Faszination und Schock, Madivaru Finolhu ...:::Weltreise Vlog 47:::...


Mal wieder eine positive Überraschung! Wieder gab es einen Gratis-Trip nach Madivaru Finolhu, der kleinen Trauminsel. Wir wußten nicht wieso, die Jungs das nun mehrfach kostenlos anboten, aber es hat uns natürlichg gefreut. Vielleicht sind wir glücklicherweise in eine ihrer Testphasen geraten ;) Auch wenn wir heute bereits geschnorchelt haben, würden wir gleich wieder Schnorcheln gehen, aber dafür in dem wunderschönen und tiefen "Naturpool", wie die Einheimischen das hier nennen. Und dazu war eine Wanderung zu einer entfernten Sandbank geplant. Das kann nur traumhaft werden.
Angekommen, ging es dann gleich ans Schnorcheln. Die meladivischen Jungs und die deutsche Familie, die mit uns kam, waren mit dabei. Was wir da unter Wasser dann sahen, war so atemberaubend, man traute seinen Augen kaum. So viele Fische schwommen um uns herum und man konnte sie berühren. Die Malediver wußten sie anzufüttern und das erzeugte eine traumhafte Unterwasserwelt! Wir waren total überwältigt!
Als nächstes gingen wir durch flaches Gewässer zur Sandbank. Man konnte sogut wie den ganzen Weg durchlaufen, nur an einigen Stellen musste man schwimmen. Auch das wieder ein Traumszenario an dem wir ankamen. Zusätzlich ging die Sonne schon leicht unter und es war alles einfach wunderschön. So hat man sich Malediven ausgemalt.
Dann kam ein Boot angefahren und wir sollten einsteigen. Erstmal haben wir nicht verstanden wieso und dachten, die sind so nett uns abzuholen und wir bräuchten nicht zurpück zu laufen. Es gab aber einen anderen Grund. Einen eher traurigen Grund, denn einer der Söhne der deutschen Urlauber-Familie war in einem Schock-Zustand, weil die Strömung ihn mit gerissen hatte und er fast ertrunken wäre. Dazu kam dass es kaum jemand gesehen hatte außer Abdulla und seine Mutter, die ihn da scheinbar noch befreiten. Brechend und zusammen gekreuselt, saß der arme Junge nun da und wir brachen den Sonnenuntergang ab fuhren mit dem Boot zurück zur Unterkuft.
Doch davor entdeckte ich leider noch einen Schandfleck auf dem kleinen Paradies. Im Gebüsch lag überall Müll was da einfach lieblos liegen gelassen wurde. Plastikflaschen, Grillreste und so weiter. Ich war entsetzt wie die Menschen einfach mit dem letzten Flecken Paradies auf dieser Erde umgehen. Das traurigste Bild waren lauter Einsiedlerkrebse, die in einer Plastikflasche gefangen waren und nicht mehr herraus kamen. Ich rettete die kleinen Tierchen, war aber echt enttäuscht über dieses Bild. Ich hoffe der Mensch entwickelt schneller Vernunft in Sachen Müll, denn die Reise zeigt mir da immer mehr Schattenseiten auf.
Schaut euch unser Video dazu an, gebt uns einen Daumen hoch und schreibt uns doch ein Kommentar dazu, wenn euch das gefallen hat! Auch über jede Spende freuen wir uns, denn dann können wir euch zu noch mehr Reisen mit nehmen. Vielen Dank!

Songs & Musikvideos:

 

Arkadij - Auf Wiedersehen! (Official Musicvideo)
Arkadij - Kein Bedarf
Huma-Huma - Nevada City

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen